Wetter- und Klimaextreme im Alpenraum

Wetter- und Klimaextreme wie Starkniederschläge oder Hitzeperioden nehmen mit fortschreitender globaler Erwärmung zu. Gerade im Alpenraum haben sie das Potenzial, soziale und wirtschaftliche Krisen auszulösen, zum Beispiel, wenn sich dadurch Naturgefahren häufen oder grösseren Schaden anrichten als bisher. Das CERC trägt dazu bei, diese Extreme mitsamt ihren Risiken besser zu erforschen und Lösungen zu finden, wie diese zum Nutzen der Gesellschaft gemildert oder bewältigt werden können.

Weitere Informationen: Forschungsgruppe Hydrologie und Klimafolgen in Gebirgsregionen

Projekte

Mitarbeitende

Hydrologie und Klimafolgen in Gebirgsregionen

Manuela Brunner

Gruppenleiterin / Joint assi. professor

Bailey Anderson

PostDoc

Cassandre Anthamatten

Master-Studentin

Paul Astagneau

PostDoc

Corentin Chartier-Rescan

Aushilfe / Wiss. Mitarbeiter

Jonas Götte

Doktorand

Maria Grundmann

Aushilfe / wiss. Assistentin

Gregor Joren Janzing

Doktorand

Celine Leibundgut

Master-Studentin

Julia Miller

Doktorandin

Eduardo Munoz-Castro

Doktorand

Carole Sattler

Master-Studentin

Amber van Hamel

Doktorandin

Raul Wood

PostDoc

Chiara Wülser

Master-Studentin